Implementierung einer gelebten Hospiz- und Palliativkultur in Einrichtungen der Eingliederungshilfe – Fachtag für Leitungskräfte

Parkhotel Hachenburg

Kurzbeschreibung

Ist es Ihnen wichtig, dass Bewohnerinnen und Bewohner in Ihrer Einrichtung kompetent und bedürfnisorientiert nach den Grundsätzen der Palliativpflege begleitet werden?

Wünschen Sie sich eine gelebte Hospiz- und Palliativkultur in Ihren Wohnformen?

Möchten Sie Ihren Mitarbeitenden das notwendige Rüstzeug mitgeben, damit sie sich sicher fühlen in der Begleitung und Versorgung von Menschen am Lebensende?

Wollen Sie den Menschen in Ihrer Einrichtung ein Zuhause bis zuletzt geben, wissen aber zu wenig über die besonderen Aspekte der palliativen Begleitung?

Schwerpunkte

  • Bedürfnisebenen und Grundpfeiler von Palliative Care
  • 10 Kernkompetenzen der Europäischen Richtlinie für Palliative Care
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Gelebte Hospiz- und Palliativkultur in Einrichtungen der EGH
  • Wunsch und Wille: Gesundheitliche Versorgungsplanung am Lebensende
  • Warum ist eine beratende Palliativkraft so wichtig? (Möglichkeiten zur Kompetenzerweiterung der MA)
  • Schwerpunkte: Essen und Trinken am Lebensende / Umgang mit der Wahrheit / Trauer

Zielgruppe

  • Geschäftsführungen
  • Einrichtungsleitungen
  • Bereichsleitungen
  • Gruppenleitungen aus Einrichtungen der Eingliederungshilfe

Moderatorin

Michaela Abresch

exam. Krankenschwester
Fachkraft Palliative Care
Fachkraft Aromapflege
zertifizierte Moderatorin Palliative Praxis
Beratende Pflegefachkraft der Gemeinnützigen Gesellschaft für Behindertenarbeit Hachenburg
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin
Mitarbeit in der AG Palliative Care für Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen.

Seminar-Info und Teilnahme

29. Oktober 2024

Parkhotel Hachenburg

265,- €

Mit Teilnahmebescheinigung

Seminar-Nr.: 04/24

Zurück